a

Ein „Rechtsträger“ ist die Organisation, die einen Jugendverband betreibt.
Bei der ELJ ist dies der Verein evangelischer Bildungszentren im ländlichen Raum in Bayern e. V.
67 Jahre nach Gründung der ELJ stehen in diesem Verein jetzt Veränderungen an.

Der bisherige Rechtsträger ist der Verein evang. Bildungszentren im ländlichen Raum in Bayern e. V. Diesen möchte die ELJ verlassen.

Modell geht jetzt in die Kreis- und Bezirksverbände

Damit die ELJ gut läuft, braucht es eine Organisation. Der „Rechtsträger“ stellt das Personal an, betreibt die Landes- und Bezirksstellen, kümmert sich um Zuschüsse und verwaltet diese. Um sicher in die Zukunft zu gehen, will sich die ELJ in einem eigenen Rechtsträger organisieren. Du hast bestimmt schon von der „AG Gründer“ gehört. Der neue Rechtsträger soll eine Genossenschaft werden.

KVs und BVs als Genossen

In einer Genossenschaft schließen sich Menschen oder Organisationen zusammen, die etwas miteinander machen wollen. Im Fall der ELJ sind das die Kreis- und Bezirksverbände sowie der ELJ-Landesverband. Wofür? Um die Aufgaben des Rechtsträgers zu übernehmen: ELJ-Landesstelle betreiben und hauptberufliches Personal für Jugendverband und Jugendbildung anstellen.
Kreis- und Bezirksverbände können Miteigentümer der Genossenschaft werden. Ob das auch für Ortsgruppen gilt, ist noch nicht klar. Dazu werden KVs und BVs Mitglied und erwerben einen Genossenschaftsanteil. Man könnte sagen: Kreis- und Bezirksverbänden, die Genossen sind, gehört ein Teil der Organisation, die den Rahmen bildet, in dem junge Menschen die beste Zeit ihres Lebens haben. Der BV Mittelfranken hat den Beitritt bereits beschlossen.

Die Genossenschaft tritt an Stelle unseres bisherigen Rechtsträgers, des Vereins evang. Bildungszentren im ländlichen Raum in Bayern e. V. Die Struktur des Jugendverbands mit Ortsgruppen, Kreis- und Bezirksverbänden sowie dem Landesverband bleibt unverändert. Für die hauptberuflichen Mitarbeiter:innen ändert sich der Arbeitgeber. Ihre Stellen bleiben erhalten.

Eine gute Lösung für die ELJ

In der AG Gründer haben sich Leute aus der ELJ zusammengeschlossen, die beim Bau der Genossenschaft mitarbeiten wollen. Viele Planungssitzungen haben sie hinter sich, haben Ideen gesponnen, diskutiert, sich mit Anwälten und Fachleuten aus dem Genossenschaftsverband beraten und dabei ein konkretes Modell einer ELJ eG entwickelt. In einem Stimmungsbild hat die Landesversammlung den Planungen grünes Licht gegeben. In den nächsten Wochen stellen Leute der AG Gründer dieses Modell den Kreisverbänden vor Ort vor.

Infos dazu gibt’s bei Deinem Kreisvorstand

Der Vorstand leitet die Genossenschaft und führt das operative Geschäft. Nach dem Genossenschaftsrecht sind das in unserem Falle zwei Personen. Der Aufsichtsrat ist ehrenamtlich besetzt. Er wählt und kontrolliert den Vorstand. In unserem Modell besteht der Aufsichtsrat aus vier Personen. Drei stellen die Genossen, einer kommt aus Reihen der Investivgenossen.

So gehts weiter

Weitere Infos auf der nächsten Landesversammlung (Oktober 2022).

Videos: Ein neuer Rechtsträger für die ELJ

AllgemeinGründer – Wir schaffen einen neuen Rechtsträger