Die Kreisverbände Weißenburg und Roth/Hilpoltstein haben zusammen wieder die Weihnachtstrucker Paketaktion der Johanniter unterstützt. Über 300 Pakete kamen bei der diesjährigen Aktion zusammen.

Die ELJ-Gruppen hatten in ihren Dörfern Packlisten mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Dingen des täglichen Bedarfs verteilt.  Dann konnten die Haushalte ihre fertig gepackten Hilfsgüter bei den ELJ-Gruppen abgeben, die sie schließlich am Verladetag zur gemeinsamen Sammelstelle nach Dettenheim brachten.

Um der Coronalage gerecht zu werden hatte die ELJ-Kreisvorstandschaft eine Art „Drive In“ Paketverladeservice eingerichtet. Die Pakete wurden direkt von den PKW in den LKW der Johanniter verladen.

Sowohl die Johanniter als auch die ELJ-Kreisvorstandschaft zeigten sich mit dem Ergebnis der Sammlung mehr als zufrieden. „Schön, dass sich wieder so viele ELJ-Gruppen in ihren Dörfern für die gute Sache engagiert haben“ meinten die Kreisvorsitzenden Florian Dollinger und Martin Dorner.