Diese Frage behandelte Pfarrer Oliver Schmidt aus Eysölden bei der diesjährigen Waldweihnacht des Kreisverbandes Roth/Hilpoltstein. Manchmal ist wohl ein gewisser Grad an Naivität hilfreich, meinte Pfarrer Schmidt. Wenn man Naivität nicht mit Dummheit gleichsetzt. Sondern mit Unvoreingenommenheit und einer Offenheit, wie z.B. Kinder die Welt betrachten. Dann kann Weihnachten plötzlich viel unmittelbarer erlebt werden.

Der Kreisverband hatte wieder zur Waldweihnacht ans sogenannte „Keltenhaus“ nach Landersdorf eingeladen. Bei Lagerfeuer, Glühwein und Punsch war wieder eine besondere Stimmung zu spüren. Umrahmt wurde die Andacht vom Posaunenchor Thalmässing.