Weiltingen (je) – Was vor eineinhalb Jahren schon einmal geplant war und dann wegen Corona nicht stattfinden konnte, wurde nun endlich in die Tat umgesetzt. Die Wiedergründung der Evangelischen Landjugend ist auf den 2. Anlauf geglückt. Diese hat in der Marktgemeinde eigentlich eine lange Tradition, wurde sie einst im Dezember 1968 gegründet, ruhte aber mangels Vorstandschaft seit einigen Jahren.

31 junge Menschen waren dem Aufruf des Vorbereitungsteams um Johannes Reuter, Doreen Reif, Nils Drachenberg und Bastian Früh gefolgt, die zusammen mit ELJ-Bezirksreferentin Regina Wenning die Wiedergründung vorbereiteten.

Weiltingens Bürgermeister Christoph Schmidt dankte in seinem Grußwort, denen, die sich für eine Neubelebung der Gemeinschaft einsetzten. Ein funktionierendes Vereinswesen sei eine Belebung für jede Kommune. Er wünschte der Vorstandschaft ein glückliches Händchen bei der künftigen Arbeit.

Doreen Reif gab in einem Tätigkeitsbericht die Aktivitäten seit den Überlegungen zur Wiedergründung im November 2019 bekannt. Es wurde der Kontakt zur Bezirksreferentin der ELJ, zu Pfarrerin Ingrid Braun und zu Bürgermeister Christoph Schmidt gesucht, um auch wegen eines Domizils für die Gruppe zu suchen. Geplant war die Gründung im März/April 2020, um den Maibaum als traditionelle Veranstaltung der Landjugend aufzustellen. Dann kam Corona mit dem Lockdown. Trotzdem wurde mit der Baumscheibenaktion als Maibaumersatz ein erstes sichtbares Zeichen gesetzt. 2021 wurden Hochbeete am Kirchplatz bepflanzt. Mit den Lockerungen diesen Sommer wurde die Wiedergründungsversammlung forciert.

Regina Wenning, bei der ELJ für die Kreisverbände Ansbach, gunzenhausen und Hesselberg verantwortliche hauptberufliche Bezirksreferentin stellte im Anschluss die wesentlichen Züge der Satzung vor, die einstimmig angenommen wurde. Bei den Wahlen ergab sich schließlich folgendes Ergebnis. Johannes Reuter und Doreen Reif wurden zu gleichberechtigten 1. Vorsitzenden gewählt, während Bastian Früh und Helene Maag das Votum für die Stellvertreter erhielt. Zum Kassier wählte die Versammlung Max Schülein, Anna Zeh (Wörnitzhofen) ist Schriftführerin der ELJ Weiltingen. Als Beisitzer wurden Nils Drachenberg, Alexia Kirchdörfer und Lara Schaupner gewählt. Per Akklamation bestimmten die Mitglieder Dominik Weigel und Felix Maag zu Kassenprüfern.

Bezüglich der Themen, die die neue alte Gruppe künftig besetze, entscheiden die Mitglieder selber. Dazu werde man sich zeitnah zusammensetzen. Wunsch sei es, die Dorfgemeinschaft zu fördern, die verschiedenen Gruppen der Ortsteile zusammenzubringen und bisher weniger aktive Jugendliche einzubeziehen. Beitritte sind jederzeit möglich. Wegen eines Treffpunktes sei man in Gesprächen. Nachdem die alte Vorstandschaft der Landjugend vor Jahren die Gruppe ruhen ließ und die Gelder der Kirchengemeinde zur Verwahrung übertrugen, ist ein Startkapital vorhanden.

 

(Bericht + Foto: Jürgen Eisen)