Beim „Spiel ohne Grenzen“ war wieder was für Jung und Alt geboten. Von der Hüpfburg für die Jüngsten bis zum Kaffee und Kuchen für die „Wettkampfbeobachter“. Die ASA- und die ELJ-Kreisvorstandschaft hatten wieder gemeinsam das „Spiel ohne Grenzen“ in Gustenfelden bei Schwabach vorbereitet. Mitmachen können neben den ELJ-Gruppen auch alle Interessierten, sofern sie ein Team bilden und sich zutrauen, die Aufgaben erfolgreich zu bewältigen. Dieses Jahr haben es die „Alten“ den „Jungen“ gezeigt, wie man Kraft und Geschicklichkeit am besten einsetzt. Gewonnen hat die Gruppe „Old but Gold“ vor der ELJ-Schwabach und dem Team des bayrischen Bauernverbandes.