#Mutmacherwerden

(Infostand: 13.11.2020)

Hier halten wir Dich über das neue Plurability-Projekt auf dem Laufenden: #MUTmacherwerden:  Gegen Rechtsextremismus für mehr Demokratie

#MUTmacherwerden wird (Land-) Jugendliche befähigen: „Demokratie“ zu erkennen, aktiv mitzugestalten sowie selbstsicherer gegen Rechtsextremismus zu argumentieren.

(Jürgen Kricke, Projektleiter)

Ein Team Ehrenamtlichen steuert zusammen mit ELJ-Jugendbildungsreferent Jürgen Kricke das Projekt vom 15.09.2020 – 14.08.2022. Dabei wird die Steuerungsgruppe von Prof. Dr. Rico Behrens wissenschaftlich begleitet.

Kontakt: 0170-4036481 / juergen.kricke@elj.de 

#Mutmacherwerden:

Warum geht’s?

Wir wollen herausfinden wie „demokratisch“ ist die Evangelische Landjugend. Ganz konkret: Wie lebt ihr Demokratie in Euren ELJ-Gruppen (Demokratie als Lebensform) – nicht abgehoben, sondern ganz lebenspraktisch.

Dazu werden wir Euch befragen – ihr seid für uns die Experten und Eure Meinung ist entscheidend.

Mit den Ergebnissen können wir dann gemeinsam Skills und Strukturen weiter entwickeln.

Zudem aktualisieren wir für Euch die demokratische Arbeitshilfe „Meine ELJ – der Satzungsordner„.

Was sind die nächsten Schritte?

  1. Wir kommen auf einige Gruppe zu und fragen an, ob wir Euch interviewen dürfen.
  2. Im Nachgang werten wir die Interviews aus (Auswertungsklausur: 26.-27. März 2021 – Du kannst gerne mitmachen!)
  3. Auffälligkeiten und Eure Schwerpunkte wollen wir dann nochmals mit einer Online-Befragung spezifizieren
  4. Im Spätsommer/Herbst 2021 wollen wir für Euch etwas entwickeln – ob ein spannender Gruppenabend oder coole Tools um #miteinandermehrmachen noch demokratischer zu machen
  5. Auf der Herbst-Landesversammlung 2021 stellen wir erste Ergebnisse und den überarbeiteten Satzungsordner „Meine ELJ“ vor.
  6. Weitere Schritte folgen …