Hüttenfreizeit des ELJ-Bezirksverbands Schwaben

Lange Zeit war wegen der Corona-Pandemie unsicher, ob das Hüttenwochenende des Bezirksverbands Schwaben der Evangelischen Landjugend stattfinden konnte. Als die offiziellen Vorgaben klar waren, trauten sich die Verantwortlichen und gaben grünes Licht.

10 Teilnehmer verbrachten ein chilliges Wochenende in der Blockhütte von Langau. Unter „chilllig“ verstanden die schwäbischen Landjugendlichen ganz verschiedene Dinge: Die eine Hälfte der Gruppe bezwang nach steilem Aufstieg den Gipfel des Tegelbergs. Trotz durchgeschwitzer Klamotten und müder Beine genossen alle den herrlichen Ausblick auf das Allgäuer Voralpenland. Die andere Hälfte der Teilnehmer ließ es bedeutend ruhiger angehen. Der Moorlehrpfad direkt vor der Haustür und die Seeterasse am Forgensee ließen auch hier alle auf ihre Kosten kommen.

Abends kochten die Schwaben – natürlich – ihr Nationalgericht. Vorstandsmitglied Anna Karrer gab dabei entscheidende Tipps, wie das Käsearoma und die Zwiebel-Power so richtig ran an die Spätzle kommen.

Auch mit Hygiene-Regeln war es „mit Abstand“ wieder einmal das schönste Wochenende des Bezirksverbands.