Die diesjährige Mitgliederversammlung des Kreisverbands Nördlingen der Evangelischen Landjugend verdeutlichte, was sich hinter der ELJ verbirgt: Eine bunte und lebendige Mischung von Jugendlichen, die Lust auf Engagement haben und gemeinsam ihre Ideen verwirklichen wollen.

Für dieses Engagement bedankte sich der Kreisvorstand und lud im Rahmen seiner Versammlung alle Mitarbeitenden zum Essen ein. 30 Mitglieder aus den zwölf Ortsgruppen, den Arbeitskreisen, den Teams der Sommerfreizeiten, dem Bezirksvorstand Schwaben, dem Kreisvorstand, Ehemalige sowie Neue, die einfach mal reinschnuppern wollten, waren ins Evangelische Gemeindehaus Balgheim gekommen und ließen sich die knusprigen Pizzen schmecken.

Für viel Dynamik und Gesprächsstoff sorgte das ELJ-Bingo, mit dem Bezirksreferent Friedel Röttger die Versammlung in Bewegung versetzte.

Im geschäftlichen Teil blickten die Vorsitzenden Katharina Schmidt aus Wechingen und Jan Kappel aus Deiningen auf die Höhepunkte des vergangenen Jahres zurück. Dabei stachen vor allem das Indiaca-Turnier mit anschließendem Jugendgottesdienst in der Weidenkapelle in Schopflohe und der Stand beim Stadtmauerfest in Nördlingen mit über 50 Helferinnen und Helfern besonders hervor. Nach dem Kassenbericht wurde die Vorstandschaft von der Versammlung einstimmig entlastet.

Bei den anstehenden Neuwahlen wurden die beiden Vorsitzenden wiedergewählt. Ihre Stellvertreter sind weiterhin Amelie Zwölfer, Bühl, und David Schneider, Hochaltingen. Die Kasse führt wieder Pauline Weng aus Deiningen und neue Schriftführerin ist Lena Knoll aus Oettingen. Für die Posten der Beisitzer konnten Sophia Thum, Löpsingen, Rebecca Götz, Birkhausen, Lavinina Rieck, Munzingen, und Daniel Bengesser, Deiningen, gewonnen werden.

Bezirksreferent Friedel Röttger zeigte sich begeistert, dass es wieder gelungen ist, eine komplette Vorstandschaft zu bilden, und freute sich auf die zukünftige Zusammenarbeit.