Die Digitalisierung wird große Auswirkungen auf das Arbeiten des Landwirts haben. Bereits heute gehören Software auf dem Acker und im Stall zum täglichen Leben – und die Entwicklung geht rasant weiter. Wie Kurt Herbinger und Maximilian Ampferl ausführten, gibt es für nahezu jeden Arbeitsbereich in der Landwirtschaft innovative Softwarelösungen. Die beiden Fachleute der Firma Farm Facts referierten auf Einladung des ASA Roth-Schwabach und des Maschinenrings Roth.
Interessante Beispiele für die Nutzung der Digitalisierung sind eine Feldüberwachung mit Empfehlungen des Erntezeitpunktes, die Ausbringung von Nützlingen durch Drohnen oder die bedarfsgerechte Düngung von Teilflächen. Bei den Maschinen wird eine Vernetzung des Schleppers und der eingesetzten Geräte angestrebt.
Mit der gut besuchten Veranstaltung haben der ASA Roth-Schwabach und der Vorsitzende Martin Rößler eines der wichtigsten landwirtschaftlichen Zukunftsthemen in den Blick genommen.