– oder Preacher’s Burger Party

Von Landjugendpfarrer Ben Herzog

Das brauchst du dazu:

  • 1 Burger Bun
  • 150g Hackfleisch (gemischt oder nur Rind – vom Metzger deines Vertrauens)
  • 1 TL süßer Senf
  • 1 kl. Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, nach Geschmack
  • 2 EL Bratöl
  • 1 Gurke (je nach Geschmack frisch oder eingemacht)
  • 1/2 Tomate
  • 1-2 Blätter grüner Salat
  • 2 Scheiben Käse
  • Saucen nach Lust und Laune – aber mindestens zwei verschiedene

 dazu Cole Slaw Reverent Style…

  • ½ Spitzkohl
  • 2-3 Karotten
  • 1 kl. Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 1 TL Essig
  • 1-2 TL süßer Senf
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Zucker
  • 1 EL Joghurt
  • … und TK Pommes

Und so einfach geht’s:

  1. Beginne mit dem Fleisch: Schneide die Zwiebel und Knoblauch in feine kleine Würfel und fülle sie in eine Schüssel.
  2. Mische den Süßen Senf, die Gewürze unter und kräftig verkneten. Zur Seite stellen und ziehen lassen. (Sollte es zu feucht werden ein wenig Semmelbrösel dazu)
  3. Heize den Ofen vor, wie es auf deiner Packung TK Pommes steht. Wenn der Ofen heiß ist, gleich rein damit.
  4. In der Zwischenzeit schneidest du Tomate und Gurke. Salatblätter abmachen und zur Seite legen.
  5. Den Cole Slaw auch gleich bearbeiten: dazu reibst du die Karotten und den Spitzkohl in eine Schüssel. Zwiebel klein hacken und dazu geben. Alle anderen Zutaten verrühren und über den Salat geben – gut durchmischen und durchziehen lassen.
  6. Burger Bun aufschneiden und beidseitig toasten!
  7. Das Fleisch zu einem handtellergroßen Patty formen, mit dem Daumen eine Mulde in die Mitte drücken.
  8. Anschließend das Öl in eine schwere Pfanne geben, heiß werden lassen und das Fleisch etwa 4 Min auf jeder Seite braten. Auf der zweiten Seite den Käse oben aufgeben und schmelzen lassen.
  9. Bestreiche dein Bun mit der Sauce, lege Salat drauf, dann das Fleisch, zum Schluss die Gurke und die Tomate – vergiss nicht auch den Deckel deines Buns mit einer leckeren Sauce zu bestreichen. (Die Reihenfolge der Zutaten bleibt deiner Phantasie überlassen – und du kannst es beliebig ergänzen).
  10. Nimm die Pommes aus dem Ofen und würze sie nach Belieben.