Der Bezirksverband (BV) Mittelfranken lud zu einem Ausflug nach Kelheim mit Schifffahrt und anschließender Bierprobe im Weltenburg Kloster ein. 

25 ELJler (Evangelische Landjugend) aus den Regionen Rothenburg, Uffenheim, Gunzenhausen und Neustadt an der Aisch waren am 28. Juli beim Ausflug des Bezirksverbandes dabei.

Der erste Stopp befand sich südwestlich von Regensburg in Kelheim. Bei sonnig, heißem Wetter ging es in die Befreiungshalle, die König Ludwig I. sowohl für die siegreichen Schlachten gegen Napoleon (in den Befreiungskriegen 1813-1815), als auch als Mahnmal für die Einheit Deutschland errichtete. Unterhalb der Gedenkstätte befindet sich die Donau, die aufgrund der heißen Temperaturen und dem ausbleibenden Regen, wenig Wasser hatte. Deshalb fiel die Schifffahrt aus. Doch ein paar Kilometer weiter gab es eine Alternative – die Sommerrodelbahn. Bei einer der beiden Touren konnte durch eigene Muskelkraft gebremst und somit die Geschwindigkeit gesteuert werden. Mutigere ELJler wurden bei der zweiten Abfahrt über eine Huckelpiste an ihre Grenzen gebracht. Ohne Kontrolle und mit großem Tempo düsten sie den Berg hinunter – diese kam einer kurzen Achterbahn gleich. Kalte Getränke im Schatten waren nach dieser Fahrt und starken Hitze dringend von Nöten. Ein paar Minuten entfernt, wurden die Teilnehmer mit einem unvergesslichen sonnigen Blick auf die Befreiungshalle belohnt, bevor es zum letzten Ziel ging. Das Brauereikloster Weltenburg ist das älteste Brauereikloster der Welt. Während der Brauereibesichtigung konnte direkt aus dem Keller und ungefiltert aus dem Fass, das dunkle Bier probiert werden. Vor Ort wird nur das Anno 1050, das Asam Bock Bier und das dunkle Barock gebraut. Aufgrund der großen Nachfrage und geringen Produktionskapazitäten stellt die Brauerei Bischofshof in Regensburg alle weiteren Sorten her.

Zum Ausklang des Tages kehrten alle gemeinsam in die Wirtschaft Odorfer ein und genossen den Biergarten und die letzten Sonnenstrahlen, bevor es zurück in die Heimat ging.