„Hallo Zukunft, was kann ich für dich tun?“. Unter diesem Motto fand ein gemeinsamer Abend mit Teilnehmerinnen der ASA-Frauenseminare der letzten Jahre statt. Nachdem eine Präsenzveranstaltung in Pappenheim nicht möglich war, verständigte sich das Vorbereitungsteam auf ein virtuelles Treffen am Freitagabend des ursprünglich geplanten Seminartermins.

EBZ-Bildungsreferentin Gabriele Siegel setzte Impulse zum Thema Resilienz und machte deutlich, wie Menschen das „Immunsystem der Seele“ stärken können. Beispiele dafür sind die Pflege belastbarer Beziehungen, das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten oder die Suche nach Lösungen (und nicht nach Fehlern).

ELJ-Agrarreferent Peter Schlee erinnerte an den Ausbruch des indonesischen Vulkans Tambora vor gut 200 Jahren. Dieser hatte mit dem „Jahr ohne Sommer“ globale Auswirkungen. Die damalige Krise setzte positive Kräfte frei und war Beginn einer Reihe von kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Neuerungen.

Abgeschlossen wurde der gemeinsame Austausch mit dem Gedicht „Leben ist lassen“ von Benedikt Werner Traut.