Demokratiefeindlich wählen ist ein Widerspruch in sich. Gott sei Dank leben wir in einer Demokratie. Erhalten wir sie auch durch diese Wahl.

(Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner)

 

Du hast die Wahl

Am Sonntag, den 15. März ist Kommunalwahl.

Wir, die Evangelische Landjugend, wollen Dich motivieren:

Geh‘ Menschenwürde wählen.

(Deine Demokratie)

Das leben in einer Demokratie ist für uns selbstverständlich, wir kennen es kaum anderes. Dennoch ist sie zerbrechlich, gerade in Zeiten des zunehmenden Populismus und des Extremismus. Jeder kann über unsere Demokratie denken – und auch sagen – was er will. Winston Churchill formulierte es einmal so: „Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“

Das solltest Du für’s Wählen beachten

Wählen ist wichtig – gerade in diesen Zeiten und  auch trotz Corona-Virus.

  • Du kannst z.B. die Möglichkeit der Briefwahl nutzen und/oder einen eigenen Kugelschreiber in der Wahlkabine nutzen; es muss nicht der „allgemeine“ Stift sein.
  • „Bei den allgemeinen Gemeinde- und Landkreiswahlen gibt es bis zu vier Stimmzettel, nämlich zur Wahl
    a) des Ersten Bürgermeisters oder Oberbürgermeisters
    b) des Landrats
    c) der Gemeinde-oder Stadtratsmitglieder und
    d) der Kreisräte.“
  • Wie viele Stimmen vergeben werden können, steht ganz oben auf dem Stimmzettel.
  • „Kumulieren bedeutet, dass einzelnen sich bewerbenden Personen bis zu maximal drei Stimmen gegeben werden können. Panaschieren ermöglicht es den Wählern, auch Kandidaten auf verschiedenen Listen anzukreuzen und damit Kandidaten verschiedener Parteien und Wählergruppen zu wählen.
    Eine vorgeschlagene Liste kann über das Listenkreuz auch als Ganzes angenommen werden. Dadurch erhält jede sich bewerbende Person in der darin aufgeführten Reihenfolge eine Stimme. Es ist auch möglich, innerhalb der Liste einzelne Kandidaten zu streichen. Werden neben einem Listenkreuz auch Stimmen (einfach oder gehäufelt) an einzelne Kandidaten dieses Wahlvorschlags sowie anderer Wahlvorschläge verteilt, so werden zunächst die einzeln vergebenen Stimmen gezählt und verbleibende Stimmen den nicht gekennzeichneten Bewerbern der angekreuzten Liste in der dort aufgeführten Reihenfolge zugerechnet. Es ist ebenso möglich, die zu vergebenden Stimmen ohne Listenkreuz auf einzelne Bewerber (einzeln oder gehäufelt, aus einer oder aus mehreren Listen) zu verteilen.“
  • „Der Stimmzettel wird insbesondere ungültig, wenn
    a) nicht eindeutig erkennbar ist, für wen die Stimmen abgegeben werden,
    b) die Gesamtstimmenanzahl überschritten wird,
    c) zusätzliche Bemerkungen oder Kennzeichnungen angebracht werden,
    d) der Stimmzettel leer abgegeben wird. Namen nur zu streichen, reicht alleine nicht aus.“
  • (Zitate und weitere Infos aus/auf: https://www.stmi.bayern.de/suv/wahlen/gemeindekreis/index.php#link_3)

Demokratie läuft nicht von alleine – unterstützen wir sie.

Wie kannst Du das machen?

  • Nutze Dein Privileg und gehe wählen.
  • Gebe die Postkarte Freunden, Bekannten, Eltern, und motiviere jemanden zur Wahl zu Gehen
  • Sprecht mit den Kandidat_innen zur Kommunalwahl – auch in Euren Gruppenräumen

Oder lade unseren Plurability-Referenten Jürgen Kricke in Eure Landjugendgruppe zu einer Demokratieaktion ein. Für Essen wird kostenfrei gesorgt werden.

Weitere Informationen

findest Du auf der Webseite des Kirchenkreis Bayreuth.