Werbung für Verantwortung im Strassenverkehr

Verführerische Namen wie „Virgin Sunrise“, „Coconut Kiss“  oder „Vertical Jungle“ trugen die alkoholfreien Cocktails, mit der Jugendliche der Evangelischen und Katholischen Landjugend ihre Gäste bei einer besonderen Einweihung in Deiningen bewirteten.

Denn nach jahrelanger Vorarbeit war es endlich soweit: Gebaut in einem Azubi-Projekt der Firma Grenzebach und finanziert durch großzügige Sponsoren konnte die „BOB-Bar“ ihrer Bestimmung übergeben werden. Diese kann für verschiedenste Gelegenheiten bei der kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Donau-Ries ausgeliehen werden. So kann die Bar Werbung für die Aktion BOB machen.

Diese Aktion belohnt Fahrer von Fahrgemeinschaften, die Verantwortung übernehmen, nüchtern bleiben und so ihre Freunde sicher nach Hause bringen. Mit einem knallgelben Schlüsselanhänger können sie sich bei den rund 40 BOB-Wirten oder –Veranstaltern im Landkreis als solche ausweisen. Dafür bekommen sie ein kostenloses alkoholfreies Getränk.

Mit dem Bau der Bar wollten die Initiatoren der Aktion von der Evangelischen und Katholischen Landjugend, der Verkehrswacht und der kommunalen Jugenarbeit des Landkreises die Aktion stärker ins öffentliche Bewußtsein bringen. Jugendpflegerin Martina Nagler freute sich über die gute Zusammenarbeit mit den beteiligten Firmen Grenzebach, Elektro Kotz, AMK Engelhardt und Wagner. Außerdem dankte sie den Sparkassen Dillingen-Nördlingen und Donauwörth, dem Lions Club und dem Förderverein für kirchliche Jugendarbeit „Funky“ herzlich für die finanzielle Unterstützung.

Die stellvertretende Landrätin Claudia Marb beglückwünschte in ihrem Grußwort die Beteiligten zu dem gelungenen Projekt. Die evangelische Pfarrerin Margit Funk und der katholische Jugendseelsorger Bernd Rochna segneten und weihten zum Abschluss gemeinsam die Bar.

Anschließend konnten die Gäste in lockerer Runde die leckeren Cocktails probieren. Das Team von der Bar „Alexanderplatz“ in Nördlingen unterstütze die Ehrenamtlichen der Jugendverbände beim Ausschank. Dabei gab es noch viele Mix-Tipps vom Profi.