Seit vielen Jahren verbringen jedes Jahr ungefähr 80 Kinder bei drei Sommerfreizeiten der Evangelischen Landjugend eine schöne Ferien-Woche. Dies wäre nicht möglich, wenn sich nicht immer wieder genügend Jugendliche fänden, die sich dafür als ehrenamtliche Mitarbeiter engagieren und mit Begeisterung „ihren“ Kindern erlebnisreiche Tage gestalten.

Nachdem acht langjährige, verdiente Freizeit-Mitarbeiter ihren Abschied bekannt gegeben hatten, lud der Vorstand des Arbeitskreises zu einer kleinen Feier ein, um seine „alten Hasen“ angemessen zu würdigen. Dabei bot sich die Gelegenheit noch einmal in Erinnerungen zu schwelgen und besondere Erlebnisse Revue passieren zu lassen. Tobias Hertle, heute Ingenieur bei einem großen Auto-Hersteller, betonte: „Fast alles was ich in meinem Beruf brauche, habe ich bei der ELJ gelernt!“

Zwischen fünf und fünfzehn Freizeiten haben die Landjugendlichen mit organisiert und durchgeführt. Zusammen gezählt macht das 80 Jahre ehrenamtliches Engagement für die ELJ. ELJ-Bezirksreferent Friedel Röttger wies darauf hin, dass dies in heutigen Zeiten eine Besonderheit und alles andere als normal ist.

Insbesondere Pia Üschner, Regina Schröppel, Marina Reiter, Sebastian Gerstmeyer und Tobias Hertle waren lange Jahre wichtiger Bestandteil des Rad-Freizeit-Teams. So viel Erfahrung ergab ein verlässliches, harmonisches Team mit einer geballten Menge an Know-How.