Ganz unter dem zukünftigen Jahresthema der Evangelischen Landjugend  „Gut essen – fair leben“ stand die Bezirksversammlung des Bezirksverbandes Mittelfranken.

Aufgrund von Krankheit musste die Besichtigung des Bunkerkrankenhauses in Gunzenhausen ausfallen. Mit knapp 20 Teilnehmern war umso mehr Zeit einen Eindruck vom Biolandhof Hans Röttenbacher in Unterwurmbach zu bekommen. Nach einer Einführung zum Tagesablauf eines Biobauers, durften wir uns auf dem Hof umsehen.  Zuerst warfen wir einen Blick in den Schweinestall. Die unterschiedlichen Schweinearten mit ihren Frischlingen lagen auf Stroh und haben viel Auslauffläche zur Verfügung. Dasselbe galt auch für die fünf Hühner. Weiter ging es zu den Kühen mit ihren Kälbern auf der Weide. Dorthin fuhr Bauer Hans mit dem Schlepper und die ELJ durfte hinten auf dem Hänger Platz nehmen. Seit einiger Zeit findet man dort auch wieder die seltene Kuhrasse, das Ansbach-Triesdorfer Rind, diese war früher vor allem in Franken verbreitet. Weitere Informationen über Ackerbau mit Getreide, Wiesen und Kartoffeln, unter Beachtung von unterschiedlichen Böden, folgte.

Anschließend ging es nach Wald ins Gemeindehaus, wo der Bezirksvorsitzende Michael Keller die Bezirksversammlung mit einem bebilderten Jahresrückblick eröffnete. Auch in diesem Jahr wurde wieder der ELJ Kulturpreis verliehen.

Mit eindeutiger Mehrheit gewann der Kreisverband Gunzenhausen mit ihren jährlichen „Äggschenspielen“. Oftmals stehen diese Äggschenspiele unter dem Motto des Jahresthemas. Der KV besuchte 11 von 13 ELJ Ortsgruppen, diese konnten bei den sechs Aktionsspielen Punkte sammeln. Die offizielle Preisverleihung erfolgte im Rahmen der Kreisversammlung, bei dem bis zu 60 Personen teilnahmen.

Der Rang um Platz 2 und 3 war sehr eng. Der Kreisverband Roth-Schwabach erhielt für die Vorstellung ihrer Party „Die Tabakhalle rockt“ den zweiten Platz. Über 80 ELJ Helfer im Kreisverband Roth-Schwabach packten bei den Vorbereitungen mit an. Es spielt jedes Jahr eine andere bekannte Band und mit den Einnahmen finanziert der KV seine Jugendarbeit. 2016 ging es für die Mitglieder im Kreisverband in den Europapark.

Auf Platz drei gelangte der Kreisverband Uffenheim mit dem Indiacaturnier. Früher war die Aktion traditionell in allen Kreisverbänden vertreten.  Nun lies der KV Uffenheim den Trend erneut aufleben und führte die Aktion mit einer engagierten Ortsgruppe durch. Diese profitierte auch von ihrem Engagement, da alle Einnahmen aus Essen und Getränke direkt in die ELJ Kasse flossen.  Nachdem es sich um ein offenes Turnier handelte waren 8 ELJ Gruppen und 4 weitere Teams am Start. Die Aktion war ein gutes Aushängeschild und tolle Werbung für die ELJ und die Jugendarbeit im Allgemeinen.  Der Altersdurchschnitt lag bei unter 20 Jahren und neben erfahrenen ELJ Spieler spielten Neulinge oder spontan dazugekommene Jugendliche zusammen.

Nach der Verleihung des Kulturpreises gab es abschließend für alle Pizza. Die nächste Veranstaltung des Bezirksverbandes ist das BV Quiz am 25.11.2017 in Geslau, zu dem alle Kreisverbände und die erstplatzierten ELJ Gruppen eingeladen sind.

 

von Stella Brand

TEILEN: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestDigg thisPrint this pageEmail this to someone