Arbeitsbereiche:

Kontakt:

Thomas Strauß
ELJ Landesstelle
Stadtparkstr. 8
91788 Pappenheim

Tel: 09143 604 15
Fax: 09143 604 31

Mailkontakt: thomas.strauss@elj.de

Über mich:

Ausbildung: Sozialarbeit (B. A.)

Meine „Region“: Jugendbildungsreferent der ELJ am Evang. Bildungs- und Tagungszentrum Hesselberg

Mein Name ist Thomas Strauß, ich bin Jahrgang 1988, Sozialarbeiter (B. A.) und habe mich seit einigen Jahren der Arbeit mit jungen Menschen verschrieben. Dies u. a. deshalb, da ich es für enorm wichtig halte bei jungen Menschen anzusetzen, ihre Bedürfnisse und Vorstellungen wahr- und ernst zu nehmen und sie zu Wort kommen zu lassen – insbesondere hinsichtlich Zukunftsfragen. So zog es mich in die außerschulische Bildungsarbeit. Ich freue mich dementsprechend sehr auf meine Tätigkeit als Jugendbildungsreferent der ELJ im EBZ Hesselberg und die bevorstehenden Herausforderungen. Ich werde dort für die inhaltliche Ausgestaltung des Jugendhauses verantwortlich sein und hierbei insbesondere schwerpunktmäßig die Themen „Prävention von Rechtsextremismus“ und „Nachhaltige Entwicklung“ in den Fokus nehmen.

Meine Erfahrungen

Ich konnte bisher u. a. Erfahrungen in der Schulsozialarbeit, in einer Heilpädagogischen Tagesstätte für Schulkinder und bis vor kurzem als freiberuflicher Bildungsreferent in der Akademie CPH Nürnberg sammeln. Hier arbeitete ich mit Schulklassen, z. B. zu den Themen „Kulturelle Vielfalt“, „Globalisierung“ und im Bereich der Erinnerungsarbeit zum Nationalsozialismus. Zuletzt war ich als Trainee bei Mission EineWelt im Referat Entwicklung und Politik tätig und beschäftigte mich dort intensiv mit den Themen „Flucht und Migration“, „Fairer Handel“ und „Globale Gerechtigkeit“.

Meine Hobbys

Neben der Arbeit gehe ich vor allem meiner großen Leidenschaft, der Musik, nach. Bin ich gerade nicht beim Proben oder auf einem Konzert, findet man mich wahrscheinlich im Freien, beim Joggen, Fahrradfahren, Bergsteigen oder mit dem Kajak auf dem Wasser.

Solltet ihr mich einmal vorbeihuschen sehen, kommt doch einfach auf mich zu. Ich freue mich über sämtliche Gespräche bei einer guten Tasse Kaffee (-;. Diesbezüglich zitiere ich gerne sinngemäß meinen vorherigen Chef: Kaffeepausen sind extrem wichtig. Während der Kaffeepausen entstehen die besten Ideen und ganz nebenbei tragen sie noch zur Vernetzung bei.

 

TEILEN: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestDigg thisPrint this pageEmail this to someone