Vertreter der Landjugendverbände auf Bundesebene, haben sich erneut mit Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt getroffen, um mit ihnen über aktuelle agrarpolitische Themen zu diskutieren. Mit dabei Sabine Groß, ASA-Vertreterin und ELJ Bezirksvorsitzende Oberfranken-Oberpfalz, Dr. Karsten Schulz ejl-Referent der Arbeitsgemeinschaft evang. Jugend in Deutschland und Kristina Eifert, Sprecherin des aej-Fachkreises „Evang. Jugend in ländlichen Räumen.“

Der Minister wies auf den hohen Stellenwert hin, den junge Menschen für die Zukunftsfähigkeit der ländlichen Räume haben: „Die nachwachsenden Generationen sind der Schlüssel, um die Herausforderungen des demografischen Wandels zu bewältigen. Ein Schwerpunkt meiner Politik liegt auf der Stärkung der ländlichen Regionen. Dabei müssen wir uns an jungen Menschen orientieren, die fortschrittlich denken und Betriebe nachhaltig und zukunftsfähig bewirtschaften möchten. Nur so können ländliche Räume vital und attraktiv bleiben.“ Er rief die Landjugend auf, sich und ihre Themen selbstbewusst zu vertreten.

Neben aktuelle Themen wie Tierwohl, Entbürokratisierung der Agrarpolitik oder auch Ökolandbau standen Zukunftschancen und Perspektiven in den ländlichen Räumen auf der Tagesordnung. Sabine Groß betonte dabei den Stellenwert von Landjugendarbeit, gerade auch im Hinblick auf die Prävention von Rechtsextremismus und rief zum Engagement für die Integration von Flüchtlingen auf: „Diese Arbeit ist jetzt wichtig, bevor Rechtsextreme den Fuß weiter in die Tür bekommen.“

Karsten Schulz machte deutlich, dass die Breite der Landjugendarbeit viele Themen des ländlichen Raumes umfasse. Tierwohl und Ernährung, zukunftsfähige Landwirtschaft und Perspektiven von jungen Menschen müssten mit einer Grundhaltung diskutiert werden, die auf christlichen Werten basiere.

Minister Schmidt vereinbarte mit den Landjugendverbänden, diese Themen an einem Workshopwochenende vertieft zu besprechen.

 

Text: Manfred Walter unter Verwendung einer Vorlage des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bild: BMEL

TEILEN: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestDigg thisPrint this pageEmail this to someone