Der Entwicklungspolitische Arbeitskreis der Evangelischen Landjugend AME freut sich, aus dem Erlös der Aktion „Brot statt Böller“ 14.000€ an seine Partner in Brasilien überweisen zu können. Seit vielen Jahren unterstützt der AME die Agrarberatungsorganisation CAPA im Bundesstaat Paraná und die Kindertagesstätte Creche Cantinho Amigo in Belo Horizonte.

Das Centro de Apoio e Promoção da Agroecologia CAPA (deutsch: „Zentrum zur Unterstützung und Förderung der Agrarökologie“) berät Kleinbauern in ökologischer Landwirtschaft. So hilft CAPA vielen Familien, sich eine Lebensgrundlage zu schaffen: Wenige Hektar Land sichern die Existenz, indem die erzeugten Lebensmittel in der Region vermarktet werden oder der eigenen Ernährung dienen. Die CAPA gehört zur Evangelischen-Kirche Lutherischen Bekenntnisses in Brasilien.

Die Creche Cantinho Amigo liegt in einer der ärmsten Gegenden im Ballungsraum der Großstadt Belo Horizonte. Im Umfeld starker Armut und sozialer Spannungen soll die Kindertagesstätte ein Stück Normalität für 40 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren schaffen. Die Einrichtung legt Wert auf umfassende Bildung und gesunde Ernährung der Kinder und bezieht die Eltern in ihre Arbeit mit ein. Träger der Creche Cantinho Amigo ist eine evangelische diakonische Einrichtung.

Der Entwicklungspolitische Arbeitskreis pflegt die Kontakte zu beiden brasilianischen Partnerorganisationen. Regelmäßig finden wechselseitige Begegnungen statt. Ziel des AME ist eine Förderung des Verständnisses für die Anliegen der Menschen in den Ländern des Südens.

Statt an Silvester viel Geld zu „verpulvern“ für gute Zwecke zu spenden ist der Sinn der Aktion „Brot statt Böller“. Viele Kirchengemeinden tragen mit Aufrufen sich zu beteiligen zum Erfolg der Kampagne bei. Ein herzliches Dankeschön an alle Spenderinnen und Spender!

TEILEN: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestDigg thisPrint this pageEmail this to someone