Beim traditionellen Erntedankabend im Kreisverband Roth/Schwabach drehte sich dieses Jahr alles um (scheinbare) Selbstverständlichkeiten. Die Kreisvorstandschaft hatte wieder eine bunte, kreative Bühnenshow auf die Beine gestellt und das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Was ist für Landwirte und Verbraucher selbstverständlich? Was ist in unserer Gesellschaft selbstverständlich? Was ist für unser Engagement in der Evangelischen Landjugend selbstverständlich? Dazu gab es verschiedene Anspiele, die ELJ-Gruppen hatten Videos gedreht und auch Ehrengäste wie der Kreisobmann des BBV Thomas Schmidt und der Bürgermeister von Roth, Ralf Edelhäuser, stellten sich den Fragen der ELJ. Viele Selbstverständlichkeiten wurden von der ELJ in Frage gestellt. Am Schluss war klar: Der Dank (auch für die Ernte) ist für die ELJ selbstverständlich. Dies drückte zum Abschluß Pfarrerin Konstanze Kemnitzer in Ihrer Andacht aus. Wobei sie die Andacht als mitreißenden Poetry-Slam-Rap gestaltete.

TEILEN: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestDigg thisPrint this pageEmail this to someone