Bei den Wahlen der Kreisvorstandschaft des Agrarsozialen Arbeitskreises Dinkelsbühl wurde Friedrich Steinacker aus Lentersheim am Hesselberg zum ersten Vorsitzenden gewählt. Der 23jährige Steinacker hat in Triesdorf ein Studium der Landwirtschaft absolviert und ist bei den Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf als Projektkraft angestellt. Gemeinsam mit den Eltern bewirtschaftet er einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Ackerbau und Schweinehaltung. Er folgt auf Martin Ganzelmeier, der mit Geschick und Engagement für vier Jahre den ASA Kreisverband leitete. Zweiter Vorsitzender wurde Matthias Schröppel aus Unterschwaningen. Im Amt bestätigt wurden der Kassier Jürgen Löhe, der Schriftführer Daniel Brenner sowie die Beisitzer Alexander Dannenbauer und Roland Frühwirth. Neuer Beisitzer ist Markus Fleischmann. Der ehemalige Vorsitzende Martin Ganzelmeier bleibt in der Funktion des Beisitzers der Vorstandschaft treu.

Der neue Vorstand des ASA Dinkelsbühl möchte die gute Arbeit der Vorgänger weiterführen und den direkten Draht zur Politik erhalten. Auch künftig will die Vorstandschaft ein abwechslungsreiches Programm mit fachlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen anbieten. Umrahmt wurden die Wahlen durch einen Vortrag von Liane Kuhstrebe vom Bayerischen Bauernverband, die zum Thema Güterkraftverkehrsgesetz referierte.