10 Robert Zwingel - 5

Situation:

– das kommt in den besten Familien vor: Es gibt Ärger im Dorf

  • ihr ärgert euch über jemanden oder über etwas
  • jemand ärgert sich über euch

– das kann vielerlei Gründe haben. Einige Beispiele:

  • Nachbarn ärgern sich über Lärm, der bei Feiern oder Gruppentreffs entsteht
  • jemand hat, im Zusammenhang mit der ELJ, Blödsinn gemacht
  • Die ELJ macht nicht das, was Pfarrer, Bürgermeister oder sonstige Leute im Dorf von einer Jugendgruppe erwarten

Solche Situationen können unterschiedlich stark eskalieren. Je frühzeitiger und offensiver ihr versucht solch einen Ärger aus der Welt zu schaffen, desto größer sind die Chancen, dass euch dies auch gelingt.

Robert rät:

– sammelt Pluspunkte im Dorf

  • Je mehr ihr im oder für das Dorf macht (öffentliche Aktionen, Kirchweih, Altennachmittag…), desto mehr Pluspunkte habt ihr auf eurem gefühlten „Nachsichtigkeits-Konto“ im Dorf.
  • Je mehr Pluspunkte ihr im Dorf gesammelt habt, desto eher könnt ihr auf ein Entgegenkommen der Leute im Dorf bauen.

– Sucht euch Anwälte

  • Menschen, die euch (auch kritisch) wohl gesonnen sind, die etwas Distanz zu eurer Gruppe haben und somit einen freieren Blick auf die Situation.
  • Das können z.B. ehemalige Mitglieder, die Kreisvorstandschaft oder der Bezirksreferent sein

– versucht euch mal in euer Gegenüber hinein zu versetzen.

  • um was geht es demjenigen vielleicht eigentlich?
  • was könnte (auch sonst noch) dahinter stecken?
  • was könnte dem Gegenüber einen Kompromiss erleichtern?

– schaut, dass es keine Verlierer gibt

  • Konfliktlösungen suchen, ist kein sportlicher Wettkampf. Alle Beteiligten sollten ihr Gesicht wahren können, denn im dorf soll es ja miteinander weitergehen
TEILEN: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestDigg thisPrint this pageEmail this to someone