Die Arbeitsgemeinschaft der Landjugend im Bayerischen Bauernverband traf sich zum Meinungsaustausch mit der Landtagsabgeordneten Angelika Schorer. Das Gremium, in dem die sich Evangelische Landjugend regelmäßig mit Vertretern des Bayerischen Bauernverbandes und der anderen Landjugendverbände trifft, diskutierte unter anderem über die Zukunft des ländlichen Raums.

Im Gespräch wies der Vorsitzende des Agrarsozialen Arbeitskreises der ELJ, Stefan Funke auf die hohe Bedeutung von Netzwerken im Dorf hin. Vereine und Landjugend förderten den Zusammenhalt im Ort. Studien zeigten, dass in Dörfern mit aktivem Vereinsleben die Abwanderung geringer ist. Wichtig sei es deshalb, die Lebensqualität zu fördern. Angelika Schorer, die auch Vorsitzende im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Landtags ist, stimmte Stefan Funke in diesen Punkten zu. Die Politikerin ergänzte, dass es wichtig sei, Jugendliche, die wegen der Ausbildung die Region verlassen, wieder zurückzubekommen.

Im Rahmen der Arge-Sitzung wurden auch die ausscheidenden Mitglieder gewürdigt. BBV-Präsident Walter Heidl, Generalsekretär Hans Müller und der ebenfalls scheidende Vorsitzende Andreas Deutinger (Katholische Landjugendbewegung) lobten das hohe Engagement von Tobias Volkert, der die Arge zum Jahresende verlässt.

TEILEN: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestDigg thisPrint this pageEmail this to someone