Integration funktioniert am Boden und in luftiger Höhe – das beweisen die Evangelische Landjugend (ELJ), die Johanniter Hilfsgemeinschaft und die Rummelsberger Diakonie zum wiederholten Male. Diesmal in einer gemeinsamen Aktion in der Kletterhalle Geiselwind. Jugendliche mit Fluchterfahrung der Rummelsberger Einrichtung für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge in Wiesenbronn, sowie Landjugendliche aus Hellmitzheim und Wiesenbronn verbrachten einen Nachmittag voller Kurzweile beim Indoor-Klettern. Organisiert wurde die Aktion von der Johanniter Hilfsgemeinschaft Wiesenbronn, welche mit der ELJ und den Rummelsbergern koooperierte.

 

Herausforderung angenommen!

 

Beim Klettern wurden nicht nur die bis zu 12 Meter hohen senkrechten Wände gemeinsam gemeistert. Besonders angetan hatte es den Jugendlichen eine Wand mit Kante, die man nur durch eine waghalsige Überkopf-Kletter-Technik und genügend Kraft in Armen und Beinen überwinden konnte. Der Reihe nach versuchten sich die –männlichen – Teilnehmer an dieser Kante. Viele schafften es, einige scheiterten. Bei jedem Erfolg wurde dem jeweiligen Kletterer vom Boden aus Beifall zugejubelt. Besonderen Beifall und Respekt erhielt Miriam Kahl aus Wiesenbronn – sie zeigte den Jungs, dass auch eine Frau mit Bravour die Kante meistern kann. Im Anschluss ans Klettern kehrte man noch gemeinsam in Geiselwind zum Abendessen ein und ließ die Aktion bei Spielen, Gesprächen und gutem Essen ausklingen.

 

Flüchtlinge werden Freunde

 

Die Integration von Jugendlichen mit Fluchterfahrung ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe, die vor allem auch durch niederschwellige Aktionen gelingt. Die ELJ setzt sich dafür ein und gestaltet fortwährend gemeinsame Aktionen mit jugendlichen Flüchtlingen. Sie ist Partnerin im Aktionsprogramm Flüchtlinge werden Freunde des Bayerischen Jugendrings und engagiert sich hier z.B. im unterfränkischen Raum durch wiederkehrende Treffen mit unterschiedlichen Inhalten mit jugendlichen unbegleiteten Flüchtlingen der Rummelsberger Diakonie. In Wiesenbronn arbeitet die ELJ auch mit den Johannitern zusammen, die ebenso durch regelmäßige Aktionen mit den minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen im Ort zur Integration der Jugendlichen beitragen.

 

Bei Interesse an derartigen Aktionen kann man sich gerne in der ELJ-Bezirksstelle Unterfranken bei Tanja Rupprecht melden!

TEILEN: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestDigg thisPrint this pageEmail this to someone