Fußball, Indiaca, Schmuck basteln, Tischkicker, Buttonmaschine oder Wikingerschach – das und noch Vieles mehr hatte ein Team aus Aktiven des Jugendzentrums Nördlingen, des Kreisvorstands Nördlingen der Evangelischen Landjugend gemeinsam mit Jugendlichen aus den Wohngruppen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge der Rummelsberger Diakonie Nördlingen für einen Kinder-Nachmittag im Ferienprogramm der Stadt Nördlingen vorbereitet. Unterstützt wurden sie dabei von Jana Niederlöhner, gemeindliche Jugendarbeiterin der Stadt Nördlingen, und von ELJ-Bezirksreferent Friedel Röttger. Leider kamen an diesem Nachmittag aus unerfindlichen Gründen keine Kinder ins „Juze“, was aber der guten Stimmung trotzdem keinen Abbruch tat. Denn die Mitarbeiter nutzten die vielfältigen Möglichkeiten einfach selber und verbrachten einen sehr unterhaltsamen Nachmittag mit der Erkenntnis, dass sich mit gemeinsamen Spielen viele Sprachbarrieren leicht umgehen lassen. Das Ziel, dass sich einheimische Jugendliche und junge Flüchtlinge durch gemeinsames Tun besser kennen lernen, wurde damit erreicht und es entstand Lust nach mehr.

TEILEN: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestDigg thisPrint this pageEmail this to someone