„Hilfe zur Selbsthilfe“ möchte die Evangelische Landjugend mit der Spendenaktion „Brot statt Böller“ leisten. Auch in diesem Jahr ruft der christliche Jugendverband zur Unterstützung von landwirtschaftlichen und sozialen Projekten in Lateinamerika auf.

Unterstützt wird die evangelisch-lutherische Agrarberatungsorganisation CAPA im brasilianischen Bundesstaat Paraná. Die Fachleute der CAPA beraten im ökologischen Anbau von Obst und Gemüse. Dessen Anbau und Verkauf bietet eine nachhaltige Lebensgrundlage für Kleinbauern. Ziel ist es, den Menschen auf dem Land eine gesunde Lebensgrundlage und die Chance auf ein ausreichendes Einkommen zu ermöglichen. In einem Armenviertel der brasilianischen Stadt Belo Horizonte befindet sich ein weiteres Projekt, welches durch „Brot statt Böller gefördert wird. Die „Creche Cantinho Amigo, zu deutsch „Freundliche Ecke“ ist eine Tagesstätte für Kinder. Insgesamt 40 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren werden durch Fachpersonal in ihrer Entwicklung gefördert. Träger der Kinderkrippe ist eine kirchliche Einrichtung.  Das dritte Projekt der Landjugend befindet sich im Hochland der Anden in Peru. In der Region Bambamarca mangelt es den Menschen am Nötigsten. Der Verein „Asociación José Dammert Bellido“ möchte die gesundheitliche Situation und den Bildungsstand der ansässigen Kleinbauern verbessern. Eine weitere wichtige Maßnahme ist die Pflanzung von Bäumen zur Sicherung des Lebensraums und zur langfristigen Bewirtschaftung.

Durch die Spendenaktion kann nach Überzeugung der Landjugend „eine konkrete Hilfe zur Selbsthilfe“ geleistet werden. Spenden werden erbeten unter dem Stichwort „Brot statt Böller“ sowie der Angabe des Spendenzweckes. Bankverbindung: Sparkasse Mittelfranken-Süd, BLZ 764 500 00, Kontonummer 220 585 533.

TEILEN: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestDigg thisPrint this pageEmail this to someone