Moderne Tierhaltung, TTIP, Milchkrise: Viele aktuelle Themen bewegen Landwirtschaft und Öffentlichkeit – nicht immer kann der Agrarsoziale Arbeitskreis ASA eine ausführliche Position dazu erarbeiten. Deshalb hat der ASA-Landesvorstand nun Leitlinien erstellt. Leitlinien sind laut Definition „eine empfehlende Handlungsanweisung ohne bindenden Charakter“. Mit ihrer Hilfe kann in politischen Diskussionen schnell und sicher verdeutlicht werden, wofür der ASA steht.

Entsprechend der Leitlinien ist es die Aufgabe des ASA, sich der agrarsozialen und agrarpolitischen Arbeit der Evangelischen Landjugend zu widmen. Grundlage des Handelns sind der christliche Glaube sowie christliche Werte. Ziel des ASA ist es, sich für lebenswerte und zukunftsfähige ländliche Räume einzusetzen. Im Vordergrund steht eine am Prinzip der Nachhaltigkeit orientierte Landwirtschaft, bei der die drei Pfeiler der Nachhaltigkeit – Ökonomie, Ökologie und Soziales gleich berücksichtigt werden sollen. Im Jugendverband ist der ASA Ansprechpartner für alle Fragen zu Landwirtschaft und ländliche Räume.

 

TEILEN: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestDigg thisPrint this pageEmail this to someone